15 Jahre Stadtmarketing „Pro Magdeburg“

Bild v.l. : Uwe Fabig, Steffen Schüller, Claus Mangels, Georg Bandarau

Mit einer festlichen Feierstunde im Kreuzgang des Domes wurde am vergangenen Sonntag das 15. Jubiläum des „Stadtmarketing Pro Magdeburg e.V.“ begangen. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur sowie Mitglieder und Förderer blickten auf die Gründung am 22. Mai 2002 zurück und würdigten die Arbeit des Vereins, der die positive Imagebildung in Magdeburg unterstützt.

Ottostadt Magdeburg. Im Jahr 2002 ist der Stadtmarketing „Pro Magdeburg“ e.V. mit dem Ziel angetreten, gemeinsam mit den hiesigen Unternehmen das Image und die Identifikation der Magdeburger mit ihrer Stadt zu verbessern. Heute hat der Verein mehr als 300 Mitglieder – die Tendenz ist steigend.

Der Stadtmarketingverein fördert und organisiert Projekte, aber darauf ausruhen dürfen wir uns nicht. Wir freuen uns auf die nächsten Jahre, auf Aktionen und Veranstaltungen, die wir mit ,Pro M‘ gestalten werden.  Kampagnen, Veranstaltungen und Aktionen, um Magdeburgs Bild in der Öffentlichkeit und im Bewusstsein der Bewohner positiv zu gestalten.

Vorstandsvorsitzender Uwe Fabig sagte in seinem Grußwort: „Gemeinsam haben wir bereits viel auf den Weg gebracht. In dieser Stadt leben unglaublich viele, kreative, besondere Menschen. Sie zu zeigen, sie zu Wort kommen zu lassen und damit den Standort Magdeburg mit all seinen Vorzügen authentisch darzustellen, gehört zu den Aufgaben unseres Vereins. Fabig hob die Ottostadt-Kampagne als „bedeutenden Schritt für Magdeburg“ hervor. „Seit der Einführung hat sich viel getan, die Magdeburger füllen den Namen mit Stolz.“ Der Vorstandsvorsitzende verwies in diesem Zusammenhang auch auf den Kulturmarken-Award, bei dem die Ottostadt-Kampagne vor vier Jahren mit dem Titel „Stadtmarke des Jahres“ ausgezeichnet worden ist.

Kulturbeigeordneter Prof. Dr. Mathias Puhle bedankte sich in Namen der Landeshauptstadt  Magdeburg: „Am 22. Mai 2002 hat sich der Stadtmarketingverein im Magdeburger Rathaus gegründet. Unser Ziel war das Image der Stadt zu verbessern. Nach 15 Jahren hat sich das Bild der Landeshauptstadt vollkommen verändert. Diese Entwicklung Magdeburgs ist auch den langjährigen Partnern und Mitgliedern des Vereins zu verdanken.“ Puhle erklärte weiter, dass es zu den wichtigen Ziel gehörte, eine Imagebildung von innen auszulösen. „Das ist gelungen, Umfragen ergaben, dass die Magdeburger stolz auf das bisher Erreichte sind – über 80 Prozent können sich mit ihrer Stadt identifizieren. Das ist ein Ergebnis, das eine Stadt beflügelt. Jetzt ist die Bewerbung Magdeburgs als Europäischer Kulturhauptstadt das wichtigste Ziel für alle Magdeburger. Wir freuen uns auf die nächsten Jahre, auf Aktionen und Veranstaltungen, die wir mit ,Pro M‘ gestalten werden.“

Mitglied in der BCSD
360░-Panorama von Magdeburg
Pro News Imagefilm Ottostadt Magdeburg
Get the Flash Player to see this player.