Von Energie, Engagement und Einkaufsverhalten

Ottostadt Magdeburg. Für viele Einzelhändler sind die Bauarbeiten in der Innenstadt derzeit eine große Herausforderung. In der nächsten Sendung der Reihe „ottos wohnzimmer“ spricht Kati Sommer über die Situation und wie sie zu meistern ist. Der Präsidentin des Handelsverbandes Sachsen-Anhalt ist es dabei wichtig, „positive Zeichen“ zu setzen. Positive Energie bringt auch Jörg Schmietendorf in die Runde. Wie sein beruflicher Weg bis zum „Mentalist“ verlaufen ist, erzählt der Magdeburger beim Gespräch mit Stadtmanager Georg Bandarau.

Sie ist eine Frau, die ihre Ärmel hochkrempelt und zupackt. Kati Sommer muss als Präsidentin des Handelsverbandes Sachsen-Anhalt viele Belange im Blick behalten. Das macht sie seit knapp sieben Jahren mit viel Engagement und vergisst dabei auch nicht, dass sich das Einkaufsverhalten durch Onlinehandel und aktuelle Bauarbeiten verändert. „Klar, haben viele Händler in der Magdeburger Innenstadt jetzt Bauchschmerzen, aber wir müssen dennoch das Beste aus der Situation machen“, sagt die Präsidentin. Für die Hundeliebhaberin, die seit mehr als 34 Jahren in der Ottostadt Magdeburg lebt, ist die Funktion im Handelsverband eine Ehrensache. Die Kraft für diese Arbeit im Ehrenamt und die Leitung von zwei Supermärkten holt sie sich aus der Familie, beim Lesen und nicht zuletzt aus einem gut organisierten Alltag. Was Kati Sommer über Magdeburg weiß, was es für sie heißt, vom „Einkaufen von morgen“ nachzudenken und wie sie Magdeburgs Bewerbung als europäische Kulturhauptstadt einschätzt, darüber spricht Kati Sommer frisch und frei in der Sendung.

Mit viel Engagement geht auch Jörg Schmietendorf all seine Projekte an. Der Magdeburger, der Menschen mit seinem Erfolgstraining neue Perspektiven aufzeigt, ist sich sicher: „Man sollte als Unternehmer nicht nur in seine Waren investieren, sondern auch in die Schulung der Mitarbeiter.“ Den Zuschauern der Sendung rät er aus „ottos wohnzimmer“ heraus: „Jeder sollte sich überlegen, was ihn glücklich macht und wo er hin möchte.“ Er selbst hat es vorgemacht: Der Weg von Jörg Schmietendorf führte vom Handwerksberuf über ein Studium, die Arbeit im Verkauf bis zum eigenen Unternehmen. „Viele Menschen können Talente in sich erkennen, sie müssen es nur wollen“, sagt Jörg Schmietendorf. Wie die verborgenen Talente entdeckt werden, warum die Magdeburger stolz sein können und wieso er gern mal mit Putin und Trump essen gehen würde, gehört zum Gesprächsstoff der neuen Folge von „ottos wohnzimmer“.

Wie die Energie zwischen Kati Sommer und Jörg Schmietendorf fließt und was sonst noch im Nähkästchen steckt, aus dem geplaudert wird, ist am 22.05.2017 um 20:00 Uhr im Offenen Kanal zu sehen.

Mitglied in der BCSD
360°-Panorama von Magdeburg
Pro News Imagefilm Ottostadt Magdeburg
Get the Flash Player to see this player.